Freitag, 6. Oktober 2017

Ich bin wieder da.



in eigener Sache(7)

Fast ein Jahr der "schöpferischen Pause", in dem ich mich intensiv mit den Themen Säure-Basenhaushalt, Übersäuerung, Verschlackung und Entschlackung / Detox sowie deren Einflüssen auch auf die Epigenetik befasst habe. Epigenetik, das ist die Lehre von vorgeburtlichen und von unseren Genen unabhängigen Einflüssen auf unsere körperliche und emotional-geistige Entwicklung und Verfassung mit lebenslanger Wirkung  auf die Gesundheit und die mögliche Entwicklung von Erkrankungen. Die Forschungsarbeiten von Professor Andreas Plagemann und Professor Joachim Dudenhausen beweisen eindrucksvoll den Einfluss von "vorgeburtlicher Programmierung" u. a. auf die spätere Entwicklung von Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegskrankheiten Autoimmunreaktionen (auch Allergien), erhöhte Stresssanfälligkeit, Wahrnehmungsdefiziten, Suchtverhalten u.v.m.[1][2]. 

Präventivmedizin, das wird jetzt klar, sollte nicht in der zweiten Lebenshälfte beginnen, sondern ist ein Thema für Paare mit Kinderwunsch. Am Beispiel von Dioxinen zeigte bereits vor einigen Jahren eine Studie im Auftrag des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit, dass wir mehr als neunzig Prozent aller Dioxine mit Nahrungsmitteln tierlicher Herkunft aufnehmen[3]. 

Auf die epigenetischen Einflüsse von Lebensweise und Ernährung geht auch das Vorwort zum neuen Buch "Vegan in anderen Umständen" von Carmen Hercegfi und Sarah Gebhardt ein. Das Vorwort durfte ich verfassen. Das Buch ist Ratgeber und Kochbuch für Familien mit dem Wunsch vegan zu leben. Es soll dazu ermutigen den Schritt zu wagen, sich selbst und die Famile in allen Lebensabschnitten vegan und vollwertig zu ernähren. Es ist absolut inspirierend, wunderschön und heute meine Buchempfehlung. Es ist soeben erschienen  im GrünerSinn-Verlag.

Ab sofort werde ich euch wieder regelmäßig mit Wissenswertem und Spannendem rund um vegane Lebensweise und Ernährung versorgen.

Ich bin beeindruckt von der unverändert hohen Zahl der Klicks auf meiner Seite trotz meiner Schreibpause und damit von eurem  ungebrochenen Interesse am Thema "Vegane Gesundheit". Vielen Dank an meine Fans und Leser auf allen Kontinenten!

Quellen:

[3]Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG
    Abteilung Lebensmittelsicherheit. Faktenblatt vom 8. Oktober 2013. Für ergänzende Auskünfte:
    Lebensmittelsicherheit@bag.admin.ch
Foto: Corina Kamma

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen